Übersicht über wichtige KPI für den Unternehmensalltag

Ein KPI (Key Performance Indicator) ist ein messbarer Wert, der zeigt, wie effektiv ein Unternehmen wichtigste Geschäftsziele erreicht.

Machen Sie sich klar, wer die Zielgruppe ist, was sie will und wie sie die KPIs nutzen wird. Das bedeutet, dass Sie mit ihren Stakeholdern zusammenarbeiten müssen, um die wichtigsten KPIs zu ermitteln, die sich direkt auf deren Ziele und Strategie beziehen.

SMART sein. Dieses beliebte Akronym steht für Spezifisch, Messbar, Erreichbar, Realistisch und Zeitgebunden. Dies ist ein nützlicher Prüfstein, wenn Sie überlegen, ob eine Kennzahl ein Leistungsindikator sein sollte. Beispiele für SMART KPIs sind KPIs wie “Umsatz pro Region pro Monat” oder “Neukunden pro Quartal”.

Beobachten Sie im Laufe der Zeit, wie Sie oder ihre Zielgruppe die KPIs nutzen, und wenn Sie feststellen, dass bestimmte KPIs nicht relevant sind, entfernen oder ersetzen Sie sie.

Ich hab hier KPIs für folgende Bereiche aufgeschlüsselt:

Sales KPI

Vertriebsleiter und ihre Teams müssen die wichtigsten Leistungsindikatoren verfolgen, die ihnen helfen, mehr Aufträge abzuschließen.

  • Neue Inbound Leads: Ein Inbound-Lead ist jeder Interessent, der von sich aus auf das Vertriebsteam zugeht. Zum Beispiel: Herunterladen eines eBooks (und hinterlassen der Mail-Adresse). Das Ausfüllen einer Umfrage (mit Mail-Adresse). Anruf beim Vertriebsteam nach dem Lesen eines Artikels oder auch das Abschicken des Kontaktformulars nachdem man eine konkrete Dienstleistung auf Google gesucht, und dann auf eine Anzeige geklickt hat.
  • Lead Response Time: Die Lead-Response-Zeit ist die durchschnittliche Zeit, die der Vertrieb benötigt, um mit einem Lead in Kontakt zu treten, nachdem dieser zum Beispiel ein Kontaktformular abgeschickt hat.
  • Lead Conversion Rate: Die Lead Conversion Rate ist das Verhältnis zwischen der Anzahl der Leads und der Gesamtzahl der Besucher. Sie misst die Effektivität Ihrer Fähigkeit, Besucher Ihrer Website in Leads umzuwandeln. Man nimmt die Anzahl der Leads geteilt durch die Gesamtzahl der Website-Besucher und multipliziert sie dann mit 100 %.
  • Gesamtwert der Pipeline: Gibt den Gesamtwert der Angebote an, die man abgegeben hat.
  • Durchschnittlicher Bestellwert: Gibt den Durchschnittlichen Umsatz pro Bestellung an.
  • Durchschnittliche Verkaufszykluszeit: Ist die Anzahl der Tage oder Monate, die es im Durchschnitt dauert, bis ein Lead zum Kunden wird. 
  • Upsell %: Prozentsatz von Kunden, die man zu einem Upsell bewegen konnte. Ein Upsell meint ein Upgrade der urpsprünglich gewünschten Produktvariante. 
  • Cross-Sell %: Prozentsatz von Kunden, die man zu einem Cross-Sell bewegen konnte. Ein Cross-Sell meint den Verkauf eines weiteren Produktes oder Dienstleistung, die der Kunde ursprünglich nicht angefragt hat. 

Management KPI

Führungskräfte und Manager brauchen KPIs, die die strategischen Prioritäten ihres Unternehmens widerspiegeln.

  • Customer Acquisition Cost: Die Kundenakquisitionskosten (Customer Acquisition Cost, CAC) messen, wie viel ein Unternehmen pro neu gewonnenen Kunden ausgibt.
  • Customer Lifetime Value: Der Customer Lifetime Value (CLV) ist eine Kennzahl, die angibt, wie viel ein Unternehmen mit einem durchschnittlichen Kunden im Laufe der Geschäftsbeziehung zu durchschnittlich vertdient. Unterschiede bei Produkten, Kosten, Kaufhäufigkeit und Kaufvolumen können die Berechnung des Customer Lifetime Value komplex machen.
  • Customer Satisfaction Score: Der Customer Satisfaction Score (Kundenzufriedenheitsscore) ist eine Geschäftskennzahl, die von Unternehmen verwendet wird, um die Kundenzufriedenheit nach einer bestimmten Interaktion oder die Gesamterfahrung des Kunden zu messen. Er ist ein Indikator für die Kundenbindung und den Wiederkauf von Produkten.
  • Umsatz pro Mitarbeiter: Der Umsatz pro Mitarbeiter ist ein Maß für den Gesamtumsatz der letzten zwölf Monate geteilt durch die aktuelle Anzahl der Vollzeitäquivalente. 2 Mitarbeiter mit jeweils 20 Stunden pro Woche Arbeitszeit würden in dem Fall als ein Vollzeitäquivalent zählen.
  • Revenue per Customer: Der durchschnittliche Umsatz pro Kunde (Average Revenue per Customer, ARPC) ist die Höhe des Gesamtumsatzes, den ein Kunde über einen bestimmten Zeitraum (in der Regel monatlich, vierteljährlich oder jährlich) für Ihr Unternehmen erwirtschaftet.
  • Betriebsmarge: Die Betriebsmarge ist das Verhältnis von Betriebsergebnis zu Nettoumsatzerlösen, ausgedrückt in Prozent. Die Betriebsmarge wird auch als Betriebsgewinnmarge oder Umsatzrendite bezeichnet. Sie gibt an, wie viel Betriebsergebnis aus jedem Euro Umsatzerlös erwirtschaftet wird.
  • Bruttomarge: Die Bruttomarge ist die Differenz zwischen dem Umsatz und den Kosten der verkauften Waren, geteilt durch den Umsatz. Die Bruttomarge wird als Prozentsatz ausgedrückt. Im Allgemeinen wird sie berechnet als der Verkaufspreis eines Artikels abzüglich der Kosten der verkauften Waren (z. B. Produktions- oder Anschaffungskosten, ohne indirekte Fixkosten wie Bürokosten, Miete oder Verwaltungskosten), dann geteilt durch denselben Verkaufspreis.
  • Eigenkapitalrendite: Die Eigenkapitalrendite ist das Maß für den Nettogewinn eines Unternehmens geteilt durch sein Eigenkapital. Die Eigenkapitalrendite ist ein Maß für die Rentabilität eines Unternehmens und dafür, wie effizient es diese Gewinne erwirtschaftet.
  • Gesamtkapitalrendite: Der Begriff Gesamtkapitalrendite bezieht sich auf eine finanzielle Kennzahl, die angibt, wie profitabel ein Unternehmen im Verhältnis zu seinem Gesamtvermögen ist. Unternehmensleitung, Analysten und Investoren können anhand der Gesamtkapitalrendite feststellen, wie effizient ein Unternehmen seine Vermögenswerte einsetzt, um einen Gewinn zu erzielen.
  • Current Ratio: Ist eine Liquiditätskennzahl, die die Fähigkeit eines Unternehmens misst, kurzfristige Verbindlichkeiten oder solche, die innerhalb eines Jahres fällig werden, zu begleichen.
  • Debt to Equity Ratio: Ist ein Maß dafür, inwieweit ein Unternehmen seine Schulden decken kann. Es wird berechnet, indem die Gesamtverschuldung eines Unternehmens durch das gesamte Eigenkapital geteilt wird. Je höher das Kurs-Gewinn-Verhältnis ist, desto schwieriger kann es für das Unternehmen sein, alle seine Verbindlichkeiten zu decken.
  • Working Capital/Betriebskapital: Betriebskapital ist das Geld, das ihnen zur Verfügung steht, um ihre aktuellen, kurzfristigen Verpflichtungen zu erfüllen. 
  • Employee Satisfaction Index Rating: Ist ein Index, der auf einer Umfrage basiert, die misst, wie zufrieden die Mitarbeiter mit ihrem Arbeitsplatz sind.

Projektmanagement KPI

Projektmanager müssen dafür sorgen, dass Projekte im Zeit- und Kostenrahmen bleiben und gleichzeitig ein qualitativ hochwertiges Ergebnis liefern.

  • On-Time Completion %: Bestimmt die Effizienz des Zeitplans, indem die Anzahl der Projekte, die im oder vor dem Zeitplan abgeschlossen werden, mit der Gesamtzahl der abgeschlossenen Projekte verglichen wird.
  • Milestones on Time %: Bestimmt die Effizienz des Zeitplans, indem die Anzahl der Milestones, die im oder vor dem Zeitplan abgeschlossen werden, mit der Gesamtzahl der abgeschlossenen Milestones verglichen wird.
  • Estimate to Project Completion(Kostenvoranschlag bis zur Projektfertigstellung): EAC ist die aktuelle Erwartung der Gesamtkosten am Ende eines Projekts. Der EAC stellt die endgültigen Projektkosten unter Berücksichtigung der bisher angefallenen Kosten und der erwarteten Kosten für den Abschluss des Projekts dar.
  • Geplante-vs-Ist-(Stunden): Ein Plan-Ist-Vergleich ist nichts anderes als die aktive Überprüfung und Anpassung von Finanzprognosen auf der Grundlage ihrer realen Finanzergebnisse. Während dieses Prozesses überprüfen Sie auch Ihre Maßnahmen während dieses Zeitraums, um Ihre Ergebnisse besser zu kontextualisieren.
  • Net Promoter Score: Der Net Promoter Score ist ein Index, der von -100 bis 100 reicht und die Bereitschaft der Kunden misst, die Produkte oder Dienstleistungen eines Unternehmens weiterzuempfehlen. Er wird als Indikator für die Gesamtzufriedenheit des Kunden mit dem Produkt oder der Dienstleistung eines Unternehmens und für die Loyalität des Kunden gegenüber der Marke verwendet.
  • Fakturierbare Auslastung: Die fakturierbare Auslastung misst den prozentualen Anteil der verfügbaren Stunden, den die Mitarbeiter aufwenden, um Einnahmen für projektbezogene Dienstleistungen zu erzielen. Die Formel für den Auslastungsgrad ist wie folgt definiert: Abrechenbare Auslastung % = (Anzahl der abrechenbaren Stunden / Anzahl der verfügbaren Stunden) X 100%.
  • Return On Investment (ROI): Die Kapitalrendite (ROI) gibt an, wie viel Geld Sie mit einer Investition oder einem Projekt nach Berücksichtigung der Kosten verdient (oder verloren) haben.

Marketing KPI

Marketingleiter müssen KPIs verfolgen, die es ihnen ermöglichen, ihre Fortschritte anhand klar definierter Ziele zu messen.

  • Cost per Lead (CPL): Teilen Sie einfach den Geldbetrag, den Sie in einem bestimmten Zeitraum für eine Kampagne ausgegeben haben, durch die Anzahl der Leads, die im selben Zeitraum über diese Kampagne gewonnen wurden. Wenn Sie zum Beispiel 50 Leads über eine Google Ads-Kampagne gewonnen haben, die 2.000 Euro gekostet hat, beträgt der CPL für diese Kampagne 40 Euro.
  • Cost per Acquisition (CPA): Die Kosten pro Akquisition sind eine Marketing-Kennzahl, die die Gesamtkosten für den Abschluss einer bestimmten Aktion durch einen Kunden misst. Mit anderen Worten: CPA gibt an, wie viel es kostet, einen einzelnen Kunden durch Ihren Verkaufstrichter zu führen, vom ersten Kontaktpunkt bis zur endgültigen Conversion.
  • Conversion Rate: Die Conversion Rate erfasst den Prozentsatz der Nutzer, die eine gewünschte Aktion abgeschlossen haben. Die Conversion Rate wird berechnet, indem die Gesamtzahl der Nutzer, die “konvertieren” (z. B. auf etwas kaufen), durch die Gesamtgröße der Zielgruppe geteilt und diese Zahl in einen Prozentsatz umgerechnet wird. Wenn zum Beispiel 100 Personen auf eine Anzeige klicken und davon 3 etwas kaufen, ist die Conversions Rate 3 %.
  • Return on Ad Spend (ROAS): Der ROAS gibt an, wie viel Euro Umsatz man für sein eingesetztes Marketing-Budget erhält. Ein ROAS von 5 heißt, dass man für jeden Werbe-Euro 5 Umsatz-Euro bekommt. Bei 1.000 Euro Werbebudget, wären das 5.000 Euro Umsatz.
  • Average Order Value: Der durchschnittliche Bestellwert (Average Order Value, AOV) ist eine Kennzahl, die den durchschnittlichen Bestellwert pro Verkauf angibt. Verkauf meint ihr den Gesamtwarenkorb und enthält ggf. auch mehrere Produkte.
  • Customer Lifetime Value (CLV): Der Customer Lifetime Value (CLV) ist eine betriebswirtschaftliche Kennzahl, die angibt, wie viel ein Unternehmen mit einem durchschnittlichen Kunden im Laufe der Geschäftsbeziehung verdient.

Operations KPI

Betriebsleiter müssen KPI‘s für Effizienz, Effektivität und Qualität verfolgen.

  • Labor Utilization (Auslastung der Arbeitskräfte): Die Auslastung ist eine wichtige Kennzahl, um zu beurteilen, wie es um Ihr Unternehmen bestellt ist – und eine gute Möglichkeit, sich mit Ihren Unternehmenszielen und Ihren Mitbewerbern zu messen. Hierbei zu unterscheiden ist außerdem die Auslastung der Ressourcen (geleistete Arbeitsstunden zur Erzielung von Einnahmen), die abrechenbare Auslastung (z.B. Sollstunden) und die realisierte abrechenbare Leistung (Umsatzgenerierung).
  • Employee Turnover Rate (Fluktuationsrate der Mitarbeiter): Misst die Rate, mit der Mitarbeiter das Unternehmen innerhalb eines bestimmten Zeitraumes (z. B. Monat, Quartal, Jahr) verlassen. Dies zeigt den Grad der Zufriedenheit der Mitarbeiter mit dem Unternehmen an, da ein unzufriedener Mitarbeiter eher das Unternehmen verlässt.
  • Employee Absence Rate (Abwesenheitsrate der Mitarbeiter): Wenn Sie ein großes oder verstreutes Team unterstützen, kann Ihnen diese Quote einen Hinweis auf den “Gesundheitszustand” dieser Teams, Abteilungen oder Standorte geben. Eine Abwesenheitsquote von 1,5 % wird als normal angesehen. Eine niedrigere Quote kann darauf hindeuten, dass die Mitarbeiter sich scheuen, unplanmäßig abwesend zu sein, und lieber anwesend sind, was auf Probleme mit der Unternehmenskultur hindeuten könnte. Eine höhere Quote kann auf andere Probleme hinweisen, die sich auf das Wohlbefinden der Mitarbeiter auswirken – eine Kennzahl, der man nachgehen muss, sobald man die Quote kennt.
  • Employee Training Rate (Ausbildungsquote der Mitarbeiter): Bewertungseinheiten der Mitarbeiterschulungen können einer großen Organisation dabei helfen, die Wirksamkeit von Schulungen für mehrere Gruppen gleichzeitig einzuschätzen. Durch die Einrichtung von eLearning-KPIs erhalten Sie schnelleres Feedback, wodurch Sie den Kurs schnell anpassen können.
  • ROI (Return of investment) of Outsourcing: Der ROI ist eine Kennzahl, mit deren Hilfe Unternehmen die wirtschaftliche Leistung einer Geschäftseinheit oder die Effizienz eines Geschäftsprozesses ermitteln können. Konkret gibt sie an, welche Rendite mit welcher Kapitalinvestition erzielt wurde. Die Kapitalrendite des Auslagerns.
  • Labor Materials (Arbeitsmittelkosten): Ist der prozentuale Wert der für Arbeitskosten aufgewendeten Mittel im Verhältnis zu den Gesamteinnahmen des Unternehmens in einem bestimmten Zeitraum.
  • Operating Margins (Betriebsgewinnspannen): Misst die Umsatzrentabilität, die sich aus dem operativen Gewinn im Verhältnis zum Umsatz zusammensetzt und weder Zins- und Steuereffekte noch außerordentliche Ereignisse berücksichtigt.
  • Customer Lifetime Value (LVT): Misst die Höhe des Bruttogewinns, der mit einem Kunden über die gesamte Zeit seiner Geschäftsbeziehung zu einem Unternehmen erzielt wird.
  • Processes and Procedures Developed: Entwickelte Prozesse und Verfahren
  • Cash Flow (Geldfluss): Cashflow-Kennzahlen sind Finanzindikatoren, die zeigen, wie effizient ein Unternehmen arbeitet. Diese Kennziffern können Ihnen auch helfen, Entscheidungen zu treffen und die Qualität der Wirtschaftspolitik zu beurteilen. Investoren nutzen die Informationen auch zum Vergleich von Unternehmen
  • Project Schedule Variance (Projektzeitplanabweichung): Die Zeitplanabweichung gibt an, wie weit Ihr Projekt dem geplanten Budget (und der geplanten Arbeit) voraus oder hinterher ist. Sie kann berechnet werden, indem man den Planwert des Projekts von seinem Erfüllungswert abzieht.
  • Order Fulfilment Cycle Time : Die Zykluszeit für die Auftragsabwicklung bezieht sich auf die Zeit, die vergeht, bis ein Kunde eine Bestellung aufgibt und sie in den Händen hält.
  • Delivery In Full On Time Rate (DIFOT): Ist ein wichtiger Leistungsindikator, der die Lieferung von Produkten oder Dienstleistungen aus der Sicht des Kunden betrachtet. Diese Kennzahl wird als Prozentsatz ausgedrückt und gibt an, wie oft der Kunde das bestellte Produkt zum gewünschten Zeitpunkt erhält.
  • Rework Rate (Nachbearbeitungsrate): Ist ein Maß dafür, wie oft die gleichen Aktivitäten im selben Prozess wiederholt werden. Nacharbeit ist per definitionem unnötig, und eine hohe Quote wirkt sich negativ auf die Lieferleistung aus.
  • Customer Complaints (Kundenreklamationen): Die Qualität einer Produktion wird mit der Anzahl der Kundenreklamationen pro Monat gemessen. Es erfolgt eine Bewertung von Kundenbeschwerden als Leistungsparameter.

Customer Service KPI

Service- und Support-Teams sollten sich auf KPIs konzentrieren, die die Reaktionszeiten messen. Sie sollten auch einen klaren Überblick über den Kundenstamm und längerfristige, präventive KPIs wie Mitarbeiterengagement und Wissensbasisartikel haben.

  • Number of Issues: Diese Kennzahl misst die Anzahl der Interaktionen, die zwischen einem Kundendienstmitarbeiter und einem Kunden erforderlich sind, um ein Problem zu lösen. Eine hohe Anzahl von Interaktionen pro Fall kann darauf hindeuten, dass Ihre Prozesse zur Lösung von Tickets verbesserungsbedürftig sind
  • First Response Time (FRT): Die durchschnittliche Erstbeantwortungszeit (FRT) ist die Zeit, die ein Kundendienstmitarbeiter durchschnittlich benötigt, um auf ein Support-Ticket oder eine Kundenanfrage zu antworten.
  • First Contact Resolution Rate: Die Erstkontakt-Lösungsrate gibt den Prozentsatz der Fälle an, die nach einer einzigen Interaktion abgeschlossen werden. Diese Kennzahl zeigt, wie gut Ihr Kundenserviceteam Probleme versteht und löst, wenn sie zum ersten Mal vom Kunden vorgebracht werden.
  • Average Response Time: Ist die durchschnittliche Antwortzeit eines Kundenbetreuers. Die Verfolgung der durchschnittlichen Antwortzeiten ist wichtig, weil sie Ihnen zeigen kann, ob die Kundenbetreuer angemessen auf Kundenanfragen reagieren. Die Überwachung dieser Kennzahl kann auch dazu beitragen, dass Ihre Kundendienstmitarbeiter das System nicht missbrauchen, indem sie die Antworten auf neue Tickets nach Priorität ordnen.
  • Average Resolution Time: Die durchschnittliche Lösungszeit gibt die Gesamtzeit an, die ein Ticket ab dem Zeitpunkt seiner Öffnung benötigt, um gelöst zu werden. Diese Kennzahl ist von entscheidender Bedeutung, da sie eng mit der Kundenzufriedenheit verknüpft ist. Diese Kennzahl hilft Ihnen nicht nur dabei, die gewünschten Servicelevels zu erreichen, sondern auch bei der Vorhersage des Ticketaufkommens und der Optimierung des Personalbestands.
  • Most Active Support Agents: Die Ermittlung der leistungsstärksten Mitarbeiter ist für den Aufbau einer gesunden Kundendienstorganisation von entscheidender Bedeutung. Durch die Messung der Anzahl der gelösten Tickets, der durchschnittlichen Bearbeitungszeiten und der Kundenzufriedenheit können Manager die Agenten vergleichen. Dadurch entsteht nicht nur ein gesundes Maß an Wettbewerb, sondern es werden auch Mitarbeiter identifiziert, die zusätzliche Betreuung benötigen, um ihre Aufgaben zu erfüllen.
  • Cost Per Conversion: Die Kosten pro Konversion sind eine Kennzahl, mit der ermittelt wird, wie viel es einen Werbetreibenden im Internet kostet, einen echten Kunden zu akquirieren – einen, der tatsächlich einen Kauf tätigt. Die Kosten umfassen den gesamten Datenverkehr für die Dauer einer Kampagne, in der auch die Konversionen erfasst werden.
  • Customer Satisfaction Score (CSAT): Der CSAT ist ein leistungsfähiges Instrument zur Vorhersage von Kundenwachstum und -treue.
  • Net Promoter Score (NPS): Der NPS misst die Loyalität und die Wahrscheinlichkeit, dass jemand Ihr Unternehmen weiterempfiehlt. Der NPS betrachtet die allgemeine und langfristige Markenwahrnehmung und kann ein Indikator für das Wachstumspotenzial eines Unternehmens sein.
  • Positive Customer Reviews: Durch die Förderung von Rezensionen zufriedener Kunden zeigen Sie, dass deren Erfahrungen für Sie wichtig sind. Sie stärken damit auch die Werte Ihrer Marke und zeigen, dass Sie sich an sie halten. 
  • Customer Effort Score: Der CES ist eine aus einer Umfrage zur Kundenzufriedenheit abgeleitete Kennzahl, die die Benutzerfreundlichkeit eines Produkts oder einer Dienstleistung für den Kunden misst. Ein Customer Effort Score spiegelt den Aufwand wider, den ein Kunde betreiben musste, um ein Produkt oder eine Dienstleistung zu nutzen, die benötigten Informationen zu finden oder ein Problem zu lösen.
  • Customer Retention Rate: Das Verständnis und die Verbesserung Ihrer Kundenbindungsrate ist ein entscheidender Faktor für die Steigerung Ihrer Wachstumsrate und wird für einen bestimmten Zeitraum berechnet.
  • Support Costs / Revenue Ratio: Die Kosten-Ertrags-Relation ist ein Maß für die Effizienz, welche die Ausgaben eines Unternehmens mit seinen Einnahmen vergleicht. Sie berücksichtigt die Umsatzkosten und die Gesamteinnahmen. Zu den Umsatzkosten gehören alle Ausgaben für die Herstellung, einschließlich Marketing- und Versandkosten.
  • Knowledge Base Articles: Sind Leitfäden oder Wissensdatenbanken zur Lösung allgemeiner Probleme. Obwohl es sich technisch gesehen um einen “Artikel” handelt, muss er nicht immer geschrieben sein. Einige Unternehmen verwenden Videos, Bilder, Infografiken und Animationen, um ihre Botschaft zu vermitteln.
  • Employee Engagement: Zeigt wie Ihre Mitarbeiter:innen in Bezug auf Ihr Unternehmen denken und fühlen. Wer das Mitarbeiter-Engagement nicht misst, läuft Gefahr, dass die Arbeitsmoral absackt und die Loyalität des Teams leidet.

Finanz KPI

Finanzteams haben keinen Mangel an Kennzahlen und Metriken, die sie verfolgen müssen.

  • Gross Profit Margin (and %)
  • Operating Profit Margin (and %)
  • Net Profit Margin (and %)
  • Operating Expense Ratio
  • Working Capital Ratio
  • Debt-To-Equity Ratio
  • Quick Ratio (Acid Test)
  • Current Ratio
  • Berry Ratio
  • Return on Assets
  • Cash Conversion Cycle
  • Accounts Payable Turnover Ratio
  • Accounts Receivable Turnover Ratio
  • Budget Variance
  • Payroll Headcount Ratio

Personal KPI

Personalleiter sind in erster Linie mit 3 Hauptbereichen befasst: Personalverwaltung, Vergütung und Personalbeschaffung.

Personalverwaltungs KPI:

  • Absenteeism rate
  • ROI of outsourcing
  • Succession planning rate
  • Open/closed grievances
  • Promotion rate
  • Time to productivity
  • Successor gap rate
  • Worker composition by gender, experience, and tenure
  • Internal mobility
  • Manager quality index
  • HR effectiveness
  • Employee satisfaction rates
  • Training ROI
  • HR functional operating expense rate
  • Labor cost per FTE
  • Labor cost revenue percent
  • Labor cost revenue expense percent
  • Total benefits as percentage of labor costs
  • Revenue per FTE
  • Profit vs. compensation per FTE
  • Human capital ROI
  • HR functional cost per employee
  • Quality of hire
  • Vacancy rate
  • Turnover rate
  • Resignation/retirement rate
  • External hire rate
  • Time-to-fill
  • Diversity, experience, and gender hire ratio
  • Recruiting funnel metrics
  • Talent import/export ratio
  • Voluntary turnover rate
  • Retention rate
  • Recruiting expense per new hire
  • Retirement rate forecast

IT KPI

IT-Manager sollten den kontinuierlichen Strom von Supportanfragen und Ausfallzeiten verfolgen. Sie sollten auch die Projekte und das Team verfolgen, die die Anzahl dieser Tickets proaktiv reduzieren sollten.

  • Total Support Tickets
  • Open Support Tickets
  • Ticket Resolution Time
  • Reopened Tickets
  • Average Time Between Failures
  • Average Time to Repair
  • Uptime %
  • Server Downtime
  • Security Related Downtime
  • Total Projects
  • Projects on Budget
  • Critical Bugs
  • IT Support Employees Per End Users
  • IT Costs vs Revenue
  • IT Team Turnover

Social Media KPI

Social-Media-Manager sollten über KPIs verfügen, die Reichweite, Engagement und Umwandlung in Umsatz darstellen.

  • Social Share of Voice (SSoV)
  • Total Reach
  • Total Impressions
  • Followers or Fans or Subscribers
  • Audience Growth Rate
  • Share Rate (Shares or ReTweets)
  • Interest Rate (Likes, Reactions, Favorites)
  • Response Rate (Comments, Replies)
  • Key Post or Hashtag Reach
  • Link Clicks
  • Site Traffic From Social (By Platform)
  • Conversions From Social
  • Conversion Rate From Social
  • Revenue From Social
  • Social Program ROI